Onlineversion des Newsletters
 
  Brücken bauen 12. Deutscher Seniorentag 28. - 30. Mai 2018 Westfalenhallen Dortmund  
     
  Übersicht:  
 
   
 
  Veranstaltung gefördert von
 
  BMFSFJ   Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen   Wappen der Stadt Dortmund  
 
 
  Wir danken für die Unterstützung von
 
  abbvie   Pfizer  
 
 
  In Kooperation mit
 
  AWO - Arbeiterwohlfahrt Bezirsverband Westliches Westfalen e.V.   Senioren Ratgeber   Westfalenhallen Dortmund  
     
 
 

Aktuelles

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Countdown läuft: Nur noch elf Tage bis zum Beginn des 12. Deutschen Seniorentages, der an drei Tagen ein spannendes und unterhaltendes Programm für Sie bereithält.

In diesem Newsletter stellen wir Ihnen Veranstaltungen und Angebote rund um das Thema „Finanzielle Sicherheit und Verbraucherschutz“ vor. „In keiner Altersgruppe wächst der Konsum so stark wie bei den über 60-Jährigen“, sagt Prof. Dr. Christoph Strünck, Professor für Politikwissenschaft an der Universität Siegen, in unserem Experteninterview. Auch wenn Ältere bisher nicht so sehr im Fokus der Werbeindustrie stehen, warnt Prof. Strünck vor aggressiven Werbemethoden vor allem bei Finanzprodukten.

Verbraucher-Aufklärung ist also wichtig. In der Rubrik „NRW aktiv“ weisen wir deshalb auf ein vielversprechendes Projekt der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin: Im persönlichen Kontakt möchten ehrenamtlich tätige „Verbraucherscouts“ gerade ältere Menschen in ihrer Verbraucherkompetenz stärken.

Aufklärung in Sachen Verbraucherschutz gibt es auf dem Deutschen Seniorentag aber auch von der Polizei – und das gleich in mehreren Veranstaltungen. So beispielsweise in einem Vortrag des Landeskriminalamtes NRW über das Thema „Falsche Polizeibeamte und Amtsträger am Telefon.“

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen dieses Newsletters und freuen uns, Sie bald in Dortmund begrüßen zu dürfen.

Ihr BAGSO-Team

zurück

Schwerpunktthema

Finanzielle Sicherheit und Verbraucherschutz

Nach einem langen Arbeitsleben können heute viele Seniorinnen und Senioren materiell gut abgesichert ihren Ruhestand genießen. Die über 60-Jährigen besitzen heute pro Kopf die höchste Kaufkraft. Auf der anderen Seite gibt es diejenigen, die im Alter von Armut betroffen sind.

[mehr]

zurück

Experteninterview mit Prof. Dr. Christoph Strünck

Prof. Dr. Christoph Strünck lehrt an der Universität Siegen Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Sozialpolitik und leitet zudem das Institut für Gerontologie an der TU Dortmund. Als Vorsitzender des Beirats der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ist er nah dran an Verbraucherthemen. Wir haben ihn gefragt, in welchen Bereichen ältere Verbraucherinnen und Verbraucher besonders aufpassen sollten und wie sie für Gefahren und Risiken sensibilisiert werden können.

[mehr]

zurück

Veranstaltungen zum Thema auf dem 12. Deutschen Seniorentag 2018

Wie Sie Ihre Rechte als Verbraucherin oder Verbraucher (besser) wahrnehmen und auch für mehr finanzielle Sicherheit im Alter sorgen können, zeigen Ihnen viele Veranstaltungen beim Deutschen Seniorentag.

[mehr]

zurück

Die Messe des Deutschen Seniorentages – der Treffpunkt für alle!

Auf der Messe zum Deutschen Seniorentag treffen sich die Aktiven der BAGSO-Verbände, Seniorinnen und Senioren aus der Region und dem ganzen Bundesgebiet sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. Nutzen Sie die Messe in Dortmund, um sich inspirieren zu lassen und mit anderen Interessierten ins Gespräch zu kommen – z.B. rund um das Thema „Finanzielle Sicherheit und Verbraucherschutz.“ Informieren Sie sich als selbstbewusste Verbraucherinnen und Verbraucher auf der Messe in Halle 3B!

[mehr]

zurück

NRW aktiv

In den vorangegangen Newslettern haben wir Ihnen an dieser Stelle Projekte und Organisationen aus Dortmund vorgestellt. Diesmal informieren wir Sie über ein Projekt mit Vorbildcharakter der Verbraucherzentrale NRW, das es bisher nur in vier nordrhein-westfälischen Städten gibt. Vielleicht finden sich für die Verbraucherscouts ja bald Nachahmer in anderen Kommunen – es lohnt sich!

zurück

Verbraucherscouts: Behutsame Begegnung mit Seniorinnen und Senioren

Die heutige Konsumwelt stellt hohe Anforderungen: Verträge verlängern sich automatisch, Ärzte bieten IGEL-Leistungen an und am Telefon werden ungefragt neue Handyverträge oder der Wechsel des Stromanbieters angepriesen. Nicht alle Menschen kommen auf Anhieb und ohne Probleme mit den Angeboten der neuen - oftmals digitalen - Konsumwelt klar. Nicht jeder findet bei Fragen den Weg in eine Verbraucherzentrale. Ein Projekt der Verbraucherzentrale NRW sucht neue Wege, um vor allem ältere Menschen zu erreichen.

[mehr]

zurück

Dortmund ist eine Reise wert …

… nicht nur zum Deutschen Seniorentag im Mai 2018.

Wer sich für den Themenbereich „Mensch und Technik“ interessiert, den erwarten in Dortmund gleich drei Museen:

Die DASA Arbeitswelt-Ausstellung präsentiert auf 13.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Arbeitswelten von gestern, heute und morgen – auf besondere Weise: Technische Objekte werden in ungewöhnlicher Kombination mit Kunst, Lichtführung, Raumstimmungen oder multimedialen Erlebnissen gezeigt. Die DASA stellt dabei den Menschen mit seinen körperlichen, seelischen, sozialen und kulturellen Belangen in den Mittelpunkt.

DASA Arbeitswelt-Ausstellung
Friedrich-Henkel-Weg 1-25
44149 Dortmund
0231 / 9071- 2479

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 9.00 bis 17.00 Uhr
Samstag und Sonntag: 10.00 bis 18.00 Uhr
www.dasa-dortmund.de

Das Hoesch-Museum zeigt Exponate aus 160 Jahren Stahlgeschichte in Dortmund.

Das Hoesch-Museum möchte die Erinnerung an eineinhalb Jahrhunderte Stahlindustrie in Dortmund erhalten, den Strukturwandel im lebendigen Dialog begleiten und dokumentieren, wie hoch der Stellenwert dieser High-Tech-Branche nach wie vor ist.

Besonderes Highlight ist das „3D- Stahlwerk“, das Besucherinnen und Besucher in die Situation eines realen Stahlwerks versetzt. Die Dimensionen des Werks und seiner Aggregate sind gigantisch. Der glühende Stahl verursacht eine besondere Lichtsituation und ohrenbetäubenden Lärm. Diese visuellen und akustischen Eindrücke sind in einem multimedialen Ausstellungsbereich dank Stahlwerker-Helm mit integrierter 3D-Brille sinnlich erlebbar. Die Besucherinnen und Besucher können auch selbst handelnd eingreifen: Ein Industrie-Joystick macht sie zu Kranführern im Stahlwerk.

Hoesch-Museum
Eberhardstr. 12
44145 Dortmund
0231 / 84458-56

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch: 13.00 bis 17.00 Uhr
Donnerstag: 09.00 bis 17.00 Uhr
Sonntag: 10.00 bis 17.00 Uhr
www.hoeschmuseum.dortmund.de

BINARIUM

Das BINARIUM ist ein Technikmuseum und erzählt auf zwei Etagen und fast 2.000 m² die Geschichte der Videospielkonsolen und Heimcomputer von den 1970er Jahren bis zur Gegenwart.

Besucherinnen und Besucher können an frühen Konsolen wie der Atari 2600 oder dem NES genauso spielen wie an aktuellen Modellen, z.B. der PS4 mit VR-Brille oder Xbox One.

Im Mai 2018 zeigt das BINARIUM eine Sonderausstellung mit Modellen aus dem Star Wars-Universum wie X-Wing-Fighter und Droiden.

BINARIUM
Deutsches Museum der digitalen Kultur
Hülshof 28
44369 Dortmund/NRW

0231 / 53 31 51 25

Öffnungszeiten:
Dienstag–Sonntag: 10.00 bis 17.00 Uhr
Montags geschlossen
www.binarium.de


Für die weitere, allgemeine Planung empfehlen wir auch die Internetseiten von DORTMUNDtourismus oder der Stadt Dortmund.

zurück