Das Deutsche Sportabzeichen – ein Anreiz für die Fitness

Im Dezember 2017 wurde das Deutsche Sportabzeichen (DSA) zum neunten Mal im Dortmunder Rathaus an insgesamt 16 Personen verliehen. Darunter waren auch elf Dortmunder über 60 Jahre, die ihre Fitness trainiert und erfolgreich bewiesen haben. Die beiden ältesten Ausgezeichneten (81 Jahre) legten das Abzeichen bereits zum 50. Mal ab.

Während eines ganzen Jahres hatten die Erwerber Zeit, um vier Übungen, die aus den motorischen Grundfähigkeiten wie Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination bestehen, erfolgreich zu absolvieren. Seilspringen, Laufen, Radfahren, Kugelstoßen oder Schwimmen – i.d.R. ist für jeden etwas dabei. Unerlässlich ist ein Nachweis der Schwimmfertigkeit, denn ohne das Ablegen einer Schwimmdisziplin gibt es kein Sportabzeichen. Eine Übersicht über die Anforderungen findet man auf www.deutsches-sportabzeichen.de.

Auch Menschen mit Behinderung sind angesprochen. Für sie hat der Deutsche Behindertensportverband (DBS) federführend die Leistungskriterien für das Abzeichen erarbeitet. Das Handbuch „Deutsches Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung“ findet man unter www.dbs-npc.de in der Rubrik Sportentwicklung/Breitensport.

Die Leistungsanforderungen sind mit ein wenig Training für alle zu schaffen. Eine Mitgliedschaft in einem Sportverein ist dafür nicht erforderlich. Training im Verein macht aber häufig viel mehr Spaß. Die Vereine bieten neben fachlicher Kompetenz auch die erforderlichen Geräte und Sportanlagen. Für Menschen mit und ohne Behinderung aber gilt: Nach längerer Sportpause oder überstandener Krankheit (z.B. am Herzen oder bei chronischen Erkrankungen) weiß der behandelnde Arzt, was man sich zutrauen kann.

Insgesamt wurden in Dortmund im vergangenen Jahr 858 Sportabzeichen (248 Jugend-Sportabzeichen und 610 Erwachsenen-Sportabzeichen) abgelegt. Davon waren 420 Männer und 190 Frauen. Im Seniorenbereich legten 166 Männer und 65 Frauen ein Sportabzeichen ab.

Das Deutsche Sportabzeichen selbst blickt auf eine über 100-jährige Geschichte zurück und hat seit 1958 den Status „Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland mit Ordenscharakter“. Jeder kann es im Alter von 6 bis 100 Jahren erwerben.

Kontakt und Informationen unter www.ssb-do.de


zurück zur Übersicht


Der 12. Deutsche Seniorentag wird gefördert von:

 

Logo des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Logo des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Gesundheit des Landes NRW
Logo der Stadt Dortmund

Mit freundlicher
Unterstützung von:

 

Logo AbbVie

 

 

In Kooperation mit:

Logo AWO Westliches Westfalen

 

Logo der Westfalenhallen Dortmund

 

 

Bestellbutton für die Eintrittskarten
Bestellbutton für Programmheft
Button "Mein Programm"
Bestellbutton für den Newsletter zum 12. Deutschen Seniorentag