In Gesundheit durch Bewegung investieren

Fit sein in Körper und Geist – das wünschen sich wohl Menschen jeden Alters. Doch in der Regel muss dafür auch etwas getan werden. Fit zu werden, kann eine echte Herausforderung darstellen. Das muss aber nicht sein, auch nicht mit diversen Beeinträchtigungen.

„Es ist nie zu spät, etwas für die Fitness zu tun – auch im hohen Alter.“ Dies betont unser Experte Prof. Dr. Ingo Froböse im Interview, in dem er auch viele Gründe nennt, warum es lohnt, sich zu motivieren und zu bewegen. Denn der Prozess des Fitwerdens ist zugleich die beste Prävention.

Doch: „Der Präventionsgedanke ist mit Blick auf die Erhaltung von Selbstständigkeit, Autonomie und Teilhabe im hohen Alter in Deutschland bei Weitem nicht ausreichend umgesetzt“, mahnen die Expertinnen und Experten der Siebten Altenberichtskommission. Einen Grund dafür sehen sie u.a. darin, dass viele Angebote zur Gesundheitsförderung und Prävention nicht ausreichend lebensweltorientiert gestaltet sind.

Dass es auch anders geht, zeigt z.B. die große Angebotspalette im Bereich Gesundheit und Bewegung der städtischen Begegnungsstätte Wilhelm-Hansmann-Haus in Dortmund, die wir in der Rubrik „Dortmund aktiv“ näher vorstellen. Die Leiterin Alexa Dieckneite betont, dass man die Angebote für Körper und Geist in ihrem Haus immer wieder versucht anzupassen und das Programm auszubauen, um auch Menschen zu erreichen, die vielleicht erstmals mit 80 Jahren die Begegnungsstätte aufsuchen oder die sich nicht an feste Kurstermine binden möchten.

Doch auch andere Angebote wie z.B. vom StadtSportBund Dortmund oder aber der AWO-Lauftreff versuchen Dortmunderinnen und Dortmunder für ihre Fitness zu interessieren und diese schließlich zu trainieren. Sie zeigen, wie Kommune, Organisationen und Vereine Hand in Hand auch älteren Menschen Angebote für die Fitness machen können.

Auch zum Deutschen Seniorentag haben sich viele Expertinnen und Experten sowie Organisationen etwas für die Fitness und Prävention einfallen lassen. Zum Beispiel zum Thema Ernährung: Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist ein wichtiger Baustein für Gesundheit und Fitness im Alter. Das Projekt IN FORM der BASGO erwartet Sie auf dem Deutschen Seniorentag mit einem umfangreichen Programm rund um die Themen Essen, Ernährung und Bewegung.

Seien Sie neugierig und besuchen Sie vielleicht auch das ein oder andere Mitmach-Angebot, um u.a. zu erfahren, wieviel Spaß Fitness machen kann – werden Sie aktiv! Oder um es mit den Worten Froböses zu sagen: „Es gibt mehr Gründe dafür als dagegen, in die eigene Gesundheit durch Bewegung zu investieren!“

zurück zur Übersicht


Der 12. Deutsche Seniorentag wird gefördert von:

 

Logo des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Logo des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Gesundheit des Landes NRW
Logo der Stadt Dortmund

Mit freundlicher
Unterstützung von:

 

Logo AbbVie

 

 

In Kooperation mit:

Logo AWO Westliches Westfalen

 

Logo der Westfalenhallen Dortmund

 

 

Bestellbutton für die Eintrittskarten
Bestellbutton für Programmheft
Button "Mein Programm"
Bestellbutton für den Newsletter zum 12. Deutschen Seniorentag