88: Vernetzung von Seniorinnen und Senioren im bürgerschaftlichen Engagement – Was stärkt Wie Wofür?

Mittwoch, 30. Mai 2018, 11.30 - 13.00 Uhr

Ort: Saal 10

Verantwortlich: Bundesarbeitsgemeinschaft seniorTrainerin (BAG sT)

Logo Bundesarbeitsgemeinschaft SeniorTrainerin

Podiumsdiskussion

Moderation: Daniel Hoffmann - Forum Seniorenarbeit NRW, Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA)

Mitwirkende: 

  • Evamarie Peters - seniorTrainerin aus Hamburg, BAG sT
  • Michael Schmitt - seniorTrainer Erfahrungswissen für Initiativen (EFI) Bayern e.V.
  • Karsten Gebhardt - Vorstandsvorsitzender Erfahrungswissen für Initiativen (EFI) Bielefeld e.V.
  • zwei weitere NRW-VertreterInnen

Viele Seniorinnen und Senioren engagieren sich heute bürgerschaftlich vor allem auf der kommunalen Ebene und in den Wohnquartieren. Die Vernetzung mit anderen wird dabei immer wichtiger.

Die seniorTrainerinnen in Deutschland sind gut vernetzt innerhalb ihres Teams, in der Region und darüber hinaus. Welche technischen und praktischen Möglichkeiten der Vernetzung (analog und digital) werden dafür genutzt und mit welchem Erfolg? Was hat sich für die Anbahnung von Vernetzung bewährt und was eher nicht? Was gelingt gut, was eher nicht? Wie soll die Vernetzung in Zukunft gestaltet werden?

seniorTrainerinnen aus verschiedenen Kommunen in NRW, eine Vertreterin aus einem Stadtstaat und ein Vertreter aus einem Flächenland mit jeweils zentraler Qualifikation berichten von ihren Erfahrungen, geben Praxistipps für analoge und digitale Vernetzung und gewähren einen Einblick in ihre Planungsüberlegungen. 

 

 

Bestellbutton für die Eintrittskarten
Bestellbutton für Programmheft
Button "Mein Programm"
Bestellbutton für den Newsletter zum 12. Deutschen Seniorentag