Moderiertes Gespräch

Großeltern zwischen Freiheit und Pflicht – Generationenbeziehungen im Wandel

Mittwoch, 24.11.202114.30 - 16.00 Uhr Roter Saal Nr. 14

In der Beziehung zu ihren Enkelkindern können Großeltern sich ganz neu erleben. Großeltern können wichtige Vorbilder sein in der Vermittlung von Werten und Tradition wie Empathie, Respekt, Spiritualität oder einfach nur im „Da-Sein“, im Verschenken von Zeit.

Es gibt Lebensereignisse in denen Großeltern anstatt der Eltern wieder in die Pflicht der Verantwortung und Erziehung gestellt werden. Dies diskutieren wir am Beispiel der weiblichen Pflegekräfte aus Osteuropa, die ihre Kinder in der Zeit ihres Pflegeeinsatzes in Deutschland in der Obhut der Großeltern lassen.

Prof. Dr. Reimer Gronemeyer nimmt die gegenwärtige Situation der Pandemie und des Lockdowns in den Blick. Wie hat sich das Verhältnis zwischen den Generationen verändert?

Das Thema wird aus Sicht der jüdischen, der muslimischen und der christlichen Tradition beleuchtet.

Mitwirkende

  • Prof. i.R. Dr. Dr. Reimer Gronemeyer, Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Petra Kunik, Mitglied des Abrahamischen Teams Deutschland
  • Dr. Hamideh Mohagheghi, Mitglied des Abrahamischen Forums Deutschland
  • Dr. Katarzyna Zentner, Beratungsstelle für mobile Beschäftigte Hannover
  • Barbara Bauer, clinic-clowns-hannover e.V.
  • Renate Jeschar, clinic-clowns-hannover e.V.

Moderation

  • Monika Bauer, Referentin für Altersfragen

Verantwortlich

  • Internetseite EAfA