Workshop

Jung und Alt. Mit und ohne Einwanderungsgeschichte. Zusammen.

Mittwoch, 24.11.202114.30 - 16.00 Uhr Konferenzraum 8/10 Nr. 15

Raumänderung: Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung im Konferenzraum 8/10 stattfinden wird. Nicht, wie ursprünglich angekündigt, im Neuen Saal.

Mit dem demografischen Wandel wird die Gesellschaft vielfältiger und älter. Gleichzeitig tendieren manche Gruppen dazu, sich von anderen abzugrenzen, und auch der Kontakt zwischen Jung und Alt ist im Alltag nicht mehr selbstverständlich.

Der Workshop geht den Fragen nach: Wo finden Begegnungen zwischen Generationen und Kulturen statt? Wie werden Kontakte zwischen Jung und Alt gefördert und Erfahrungen von Menschen jeden Alters mit Heimat und Fremde gewürdigt? Wie können wir gemeinsam für gesellschaftliche Vielfalt und gegen Diskriminierung und Rassismus eintreten? Wie kann Vielfalt als Gewinn und Bereicherung gefördert werden?

Ein Input zeigt die gesellschaftliche und soziale Dimension auf und gibt thematische Anregungen. Die Teilnehmenden haben anschließend die Möglichkeit, an Thementischen verschiedene Beispiele aus der Praxis kennenzulernen und mit den Akteuren zu sprechen.

Mitwirkende

  • Tina Georgi, „Menschen engagiert im Museum“, IB Bildungszentrum Langen, Internationaler Bund Südwest gGmbH
  • Klaus Reifenrath, Radeln ohne Alter Siegen, Seniorenbüro Siegen
  • Annette Ristow, Projektleitung, Ceno & Die Paten e.V.
  • Renate Schwalenberg-Leister, BaS-Projekt „Alt & Jung – Chancenpatenschaften“

Moderation

  • Agnes Boeßner und Caroline Kuhl, Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V. (BaS), Projekt „Generationen-Kulturen-Vielfalt“

  • BaS