Internationaler Tag

Menschenrechte im Alter – was geht mich das an?

Donnerstag, 25.11.202109.30 - 15.00 Uhr Digital Nr. 30

Welche Bedeutung haben die Menschenrechte insbesondere für ältere Menschen im Alltag? Was kann man tun, um Menschen Zugang zu ihren Rechten zu verschaffen? Wie können die Menschenrechte Älterer weltweit besser geschützt werden? Diese und andere Fragen werden von Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland in drei Diskussionsrunden behandelt.

In der ersten Runde geht es um ein grundlegendes Verständnis rund um Menschenrechte – von der Theorie zu praktischen Erfahrungen aus verschiedenen Ländern. Die zweite Runde beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Europa und gibt den Teilnehmenden die Gelegenheit, Projekte und Initiativen kennenzulernen, die älteren Menschen bei rechtlichen Fragen zur Seite stehen. Was auf internationaler Ebene getan werden kann, um den Schutz der Menschenrechte Älterer weltweit zu stärken, ist Inhalt der dritten Runde.

Simultanübersetzung Deutsch-Englisch

Interessierte können auch lediglich an einem Teil des Programms teilnehmen.

Programm

9.30 – 10.30 Uhr: Menschenrechte: was heißt das eigentlich, auch im Alter?

Begrüßung: Sonja Birnbaum, Geschäftsführerin von HelpAge Deutschland

Grußworte: Sylvia Bruns, Dezernentin für Soziales und Integration, Landeshauptstadt Hannover

Vortrag: Urs Fiechtner, Schriftsteller und Menschenrechtsaktivist

Podium:

  • Wenzel Michalski, Direktor, Human Rights Watch Deutschland
  • Daniel Smart, Landesdirektor, HelpAge Tansania
  • Tatiana Sorocan, Landesdirektorin, HelpAge Moldawien

Moderation: Dr. Heidrun Mollenkopf, Vorstandsmitglied der BAGSO und stellvertretende Vorsitzende der AGE Platform Europe

11.00 – 12.30 Uhr: Menschenrechte im Alter stärken: aber wie?

Vortrag: Joanna Goodey, Referatsleiterin „Research & Data“, EU-Agentur für Grundrechte

Podium:

  • Sarah Lennon, SAGE, Irland
  • Maciej Kucharczyk, AGE Platform Europe
  • Prof. Josef Hörl, Pro Senectute, Österreich
  • Maria Petkova, TULIP, Bulgarien
  • Anna Chabiera, Büro der Kommission für Menschenrechte in Polen

Moderation: Nicole Zündorf-Hinte, Referatsleiterin Referat 314 Internationale Politik für ältere Menschen, Inklusion im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

14.00 – 15.00 Uhr: Menschenrechte weltweit sichern: was kann und sollte man tun?

Vortrag: Amal Abou Rafeh, Programmdirektorin Altenpolitik bei den Vereinten Nationen 

Podium:

  • Tarja Halonen, ehem. Finnische Staatspräsidentin
  • Prof. Morten Kjaerum, Human Rights Cities
  • Dr. Claudia Mahler, Unabhängige Expertin für die Rechte älterer Menschen bei den Vereinten Nationen
  • Prof. Dr. Matthias von Schwanenflügel, Leiter der Abteilung 3 Demografischer Wandel, Ältere Menschen, Wohlfahrtspflege im BMFSFJ

Moderation: Dr. Heidrun Mollenkopf, Vorstandsmitglied der BAGSO und stellvertretende Vorsitzende der AGE Platform Europe

Verabschiedung: Franz Müntefering, BAGSO-Vorsitzender

Verantwortlich

  • Internetseite HelpAge Deutschland e.V.
  • BAGSO-Logo